Geschichte

Von Fassaden, Dächer und innovativen Lösungen

Oder die Kunst, Tradition und Innovation zu verbinden

 

Bekleidungen von Fassaden und Dächern mit Feinblechen haben eine jahrhundertealte Tradition. Die Waga führt sie weiter. Auf zeitgemässe Weise, versteht sich. Was früher auch als “Galanteriespenglerei” bezeichnet wurde, hat sich mit dem architektonischen Wandel in neuen Formen und Techniken weiterentwickelt.
Doch auch bei der stilgerechten Renovation älterer oder gar historischer Objekte ist die Waga eine der ersten Adressen in der Schweiz.

Erfolg hat seine Geschichte …
Gegründet wurde die Waga 1978 in St. Gallen als Einzelfirma von Walter Gabler, einem ausgewiesenen Fachmann und anerkannten Experten auf dem Gebiet der Spenglerei. Im Jahr 1986 stiess Thomas Rütsche zu dem damals schon für seinen guten Ruf bekannten Betrieb. Nach der Weiterbildung zum eidg. dipl. Spenglermeister sowie dem Abschluss der Unternehmerschule SIU eröffnete Thomas Rütsche 1996 in Sirnach seinen eigenen Spenglerbetrieb. Mit Walter Gabler, der 1999 verstarb, gründete er 1998 die heutige Geschäftsform, die WAGA Spenglertechnik AG.

Der Betrieb wurde nach Sirnach an die Pumpwerkstrasse 6a verlegt, da der Standort sowohl geografisch, als auch in Bezug auf die Räumlichkeiten der vorgesehenen Entwicklung besser entsprach.

Heute besteht die Waga aus einem 12-köpfigen, gut eingespielten Team aus Berufsleuten und Lehrlingen.

seit